Cocktailbart / Cocktails / Cocktails mit Whisky / Horse’s Neck – das perfekte Rezept f├╝r den Whiskey-Ginger Ale-Highball

Horse’s Neck – das perfekte Rezept f├╝r den Whiskey-Ginger Ale-Highball

Ein Horse's Neck Cocktail aus Ginger Ale, Bourbon und Angostura Bitters.
Ein Horse's Neck Cocktail aus Ginger Ale, Bourbon und Angostura Bitters.
Rezept f├╝r den Horse's Neck

Das Rezept f├╝r den Horse’s Neck

  • 6 cl Bourbon oder Rye Whiskey
  • 2 Dashes Angostura Bitters
  • ca. 10 cl Ginger Ale.

Bourbon und Angostura in ein Highball- oder Longdrink-Glas voller Eis gie├čen und mit Ginger Ale toppen. Mit einer unverh├Ąltnism├Ą├čig langen Zitronenzeste garnieren. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Einkaufsliste f├╝r diesen Cocktail

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese f├╝r euren Einkauf, erhalten wir daf├╝r eine kleine Provision.)

Im Zuge des Moscow Mule– und Ginger Beer-Booms musste das gute, alte Ginger Ale einiges aushalten. Pl├Âtzlich war es nicht mehr die geile amerikanische Ingwer-Limo, nur noch der ungeliebte, s├╝├čliche Stiefcousin, den jahrelang alle mit dem scharfen Ginger-Dude verwechselt hatten. Vollkommen zu Unrecht – klar, Ginger Ale ist nicht so hip, aber es bleibt die wichtigste Zutat f├╝r einen der historisch (und geschmacklich) wahrscheinlich wichtigsten HighballCocktails ├╝berhaupt: den Horse’s Neck mit American Whiskey und eben: Ginger Ale.

Die Story hinter dem Horse’s Neck

Der Horse’s Neck tr├Ągt seinen Namen, weil die ├╝berdimensionierte Zitronenzeste, mit der man ihn garniert, entfernt aussieht wie ein Pferdehals. Ende des 19. Jahrhunderts muss sich irgendjemand ├╝ber diesen Umstand schlappgelacht haben. Weil der Drink damals ansonsten nur aus Ginger Ale und Angostura bestand, gab’s wohl auch sonst nicht viel zu lachen. Erst in den 1910ern kam jemand auf die Idee, da Cognac reinzusch├╝tten und nannte das dann einen “Horse’s Neck with a kick”. Inzwischen ist allerdings die Variante mit Bourbon Whiskey deutlich verbreiteter – und in den meisten F├Ąllen ehrlich gesagt auch schmackhafter, weil viele Cognacs im Ginger Ale geschmacklich untergehen und die Sache oft zu fruchtig wird – zumindest f├╝r unseren Gaumen, der es meistens eher kernig mag. Wem’s genauso geht, der schielt eventuell auch mal auf den Rye Whiskey in der Hausbar. Alle anderen folgen diesem Rezept:

Ein Horse's Neck Cocktail aus Ginger Ale, Bourbon und Angostura Bitters.

Horse's Neck

Ein Cocktail aus Bourbon Whiskey oder Cognac und Ginger Ale.
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Arbeitszeit: 3 Minuten
Cocktail-Kategorie: Highball
Epoche: 19. Jahrhundert
Geschmack: Kr├Ąutrig, S├╝├č

Zutaten

  • 6 cl Bourbon oder Rye Whiskey
  • 2 Spritzer Angostura Bitters
  • 10 cl Ginger Ale (ungef├Ąhr)

Zubereitung

  • Bourbon und Angostura in ein Highball- oder Longdrink-Glas voller Eis gie├čen.
  • Mit Ginger Ale toppen.
  • Mit einer unverh├Ąltnism├Ą├čig langen Zitronenzeste garnieren.
  • Trinken.
Kalorien: 182kcal
Ihr habt den Cocktail nachgemixt?Zeigt uns euren Drink mit @therealcocktailbart oder #cocktailbart!

Warum genau dieses Rezept?

Der Horse’s Neck ist unkompliziert: wer keine Bitters zu Hause hat, kann ihn guten Gewissens auch einfach aus Bourbon und Ginger Ale mixen und bekommt trotzdem einen brauchbaren Drink. Allerdings auch einen sehr runden, ohne nennenswerte Kanten. Dagegen helfen zum einen die Angostura Bitters, die einfach eine zus├Ątzliche Dimension mit reinbringen.

Zum anderen mixen wir uns pers├Ânlich den Horse’s Neck wegen der zus├Ątzlichen W├╝rze bevorzugt mit einem guten Rye Whiskey. Wer’s genau nimmt, nennt das dann allerdings einen Rye & Dry, wie die Variante offiziell hei├čt, und im Gegensatz zur klassischen Variante ist das tats├Ąchlich eher so ein Ding f├╝r Schnapsnerds und weniger der Crowdpleaser.

Die perfekten Zutaten f├╝r den Horse’s Neck: von Ginger Ale und Bourbon Whiskey

Klar: High-End-Bourbon macht einen High-End-Horse’s Neck, aber da das Ginger Ale hier den Ton angibt, liegt der Unterschied zwischen “High-End” und “Sehr gut” hier im mickrigen Prozent-Bereich. Unsere Bourbon-Wahl daher: Buffalo Trace. Schmeckt angenehm und ordentlich durch und hat ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis. In Sachen Bitters geht f├╝r uns wenig ├╝ber Angostura, aber die meisten anderen Aromatic Bitters – etwa von The Bitter Truth – machen einen guten Job.

Ginger Ale? Gro├če geschmackliche Qualit├Ątsunterschiede zwischen den gel├Ąufigen Marken w├Ąren uns noch nie aufgefallen – weswegen Schweppes Ginger Ale aufgrund des guten Preises und dank besonderes stark prickelnder Kohlens├Ąure f├╝r uns praktisch immer das Rennen macht. Genau diese Kohlens├Ąure braucht der Horse’s Neck dann auch, genauso wie richtig, richtig viel Eis. Dieser Drink ist eine Erfrischung f├╝r hei├če Tage, der muss sprudeln und die Finger m├╝ssen am Glas festfrieren – dann, ja dann, macht dieser klassischste aller Whiskey Highballs den meisten Spa├č.

Die Einkaufsliste f├╝r diesen Cocktail

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese f├╝r euren Einkauf, erhalten wir daf├╝r eine kleine Provision.)

Zuletzt ├╝berarbeitet am

├ťber den Autor

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das w├Ąr geiler, wenn man Olivenlake reintut?"

Kommentar hinzuf├╝gen

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzuf├╝gen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.