Meistgemixte Cocktails

Cocktails mit Cachaça

Caipirinha – das Rezept für den brasilianischen Cachaça-Cocktail

Caipirinha. Caipi. Nomnomnom. Herzlich willkommen zum unbeholfensten Text-Einstieg, den jemals ein Cocktail-Rezept erdulden musste. Der ist folgendermaßen entstanden: Eigentlich hat die Caiprinha nur deswegen als erster Cachaça-Drink den Weg auch Cocktailbart gefunden, weil Deutschland sie so liebt. Sie ist der meistbestellte Drink in jeder Bar und der meistgesuchte im Internet. Doof nur: Barkeeper hassen sie. Und wir eigentlich auch. Bis… ja, bis wir angefangen haben, Caipirinha endlich...

Mehr

Cocktail-Rezepte mit Gin

Vollkommen egal, ob ihr das Ding jetzt Gin Tonic nennt oder einen auf Captain Cocktailversteher machen wollt und „Gin and Tonic“ sagt: Kein Cocktail bekam in den letzten zehn Jahren mehr Aufmerksamkeit in europäischen Bars. Trotzdem: Beim Gin Tonic kann man eigentlich noch nicht von einem Cocktail-Rezept reden, auch wenn die Kombi bei vielen der klare Favorit bleibt.

Aber so ganz unter uns: Mit Gin kann man noch deutlich mehr machen, als ihn nur mit Tonic und Gurken aufzufüllen. Etwa einen leckeren Gin Basil Smash – ein simpler Drink aus Zitrone, Basilikum, Zuckersirup und Gin. Oder einen Gin Fizz mit Sodawasser und Zitrone. Oder einen Trockenen Martini mit trockenem Wermut, oder einen Martinez mit rotem - eure Entscheidung.

Cocktail-Rezepte mit Rum

Für viele galt mal Bacardi als der Inbegriff des Rums – und auch, wenn die Marke durchaus brauchbare Qualitäten hat, die aus dem Supermarkt gehört nicht dazu. Ultrageheimer Geheimtipp: Wer bereit ist, mehr als 8 Euro pro Flasche auszugeben, der kann sich seinen Rum genau wie Whisky pur in den Hals kippen und bekommt vollen Genuss – selbst Liebhaber erkennen bei einer Blindverkostung manchmal nicht, ob sie da jetzt einen Whisky oder einen Rum in der Hand haben, geschmacklich wie qualitativ.

Für Rum-Cocktails braucht man jetzt zwar nicht unbedingt einen Jahrgangs-Rum (auch wenn wir ausdrücklich empfehlen, damit zu mixen) – aber durchsichtiges Melasse-Wasser mit Industrie-Alkohol ist auch keine Lösung. Hier lernt ihr, wie ihr mit frischem(!) Ananassaft und ohne Sahne eine Pina Colada zum verlieben mixt und einen Mai Tai, der mehr ist als nur Saftgepansche. Gerade wennman auf geschmacksstarke Rums für den Cocktail setzt, braucht man die richtigen Zutaten dafür – sonst verschwendet man Geld, Zeit und jede Menge gute Laune.

Cocktail-Rezepte mit Whisky

Whisky mit Ginger Ale oder Soda und Eis – das ist quasi die Ur-Form eines Cocktail-Rezepts. Genauer gesagt braucht man dafür allerdings Whiskey – die Schreibweise mit „e“ ist in Irland und den USA gängig. Schandmäuler mögen sagen, dass man Whiskey ja auch nur für Cocktails brauchen kann – für puren Genuss braucht man hochwertigen, schottischen Whisky. Wohlgemerkt: Nö, totaler Humbug.

Ein guter Bourbon oder ein leckerer Ire ist besser als ein mittelmäßiger Scotch. Und was ihr pur so gar nicht runter bekommt, das möchtet ihr auch nicht im Cocktail haben. Auf Cocktailbart.de widmen wir uns in Sachen Whisky sowohl der Einzelbetrachtung diverser spannender Whiskys und Whiskyes, durchforsten die Klassiker der Whisky-Cocktails wie den Whisky Sour, einen Mint Julep oder den Old Fashioned, aber probieren uns auch an diversen verrückteren Cocktailrezepten.

Cocktail-Rezepte mit Wodka

Wodka ist umso besser, je weniger Eigengeschmack er hat, je milder er wird. Teurer, purer Wodka, eisgekühlt, hat gerade so viel Geschmack, dass man merkt, dass man kein Wasser trinkt. Zumindest galt das früher mal so. Gerade hier in Deutschland geht der Trend dank einiger leidenschaftlicher Brenner aber immer mehr zum Wodka mit Geschmack. Aber auch der klassische, geschmacksneutrale Wodka erfährt eine Aufwertung: Als Geschmacksträger für selbstgemachte Infusions mit den verrücktesten Gewürzen und Obst-Sorten. Für durchschnittliche Wodka-Cocktails in durchschnittlichen Bars gilt aber meistens immer noch: Sie werden besonders lecker und vielseitig, wenn die anderen Zutaten des Cocktails eben besonders lecker und vielseitig sind.

In den letzten Jahren sorgte für den Wodka-Cocktail-Aufschwung vor allem einer: der Moscow Mule. Dafür mischt man Ginger Beer mit Wodka, packt noch Gemüse dazu (Gurke, Limette) und fertig. Das Problem: Hierzulande gab es bis vor einigen Jahren praktisch kein Ginger Beer – das hat sich seit 2016 rapide geändert. Zum Glück.

Barwerkzeug Cocktailgläser & Spirituosengläser

Mixing Glass: Sind Rührgläser Styleobjekt oder wichtiges Barwerkzeug?

Rührgläser haben’s ähnlich schwer wie Barlöffel: Während niemand infrage stellt, dass man für einen guten Mai Tai einen anständigen Cocktail Shaker braucht, hat jeder ein Gefäß daheim, in das er Eis und Schnaps schütten kann, um dann mit dem Suppenlöffel für fünf Sekunden darin rumzufuhrwerken. Die Überraschung danach fast immer: „Alter, der Manhattan ist lauwarm und schmeckt voll komisch. Muss der so?“ Muss er nicht. Denn auch, wenn man mit ein wenig Übung auch in einer...

Mehr

News und Guides

Barwerkzeug

Der perfekte Cocktail-Shaker für die Hausbar

Ohne Cocktail-Shaker keine guten Cocktails. Klar, es gibt auch jede Menge gerührte Drinks, aber wer sich wirklich und wahrhaftig dem Hobby Homebartending widmen will, kommt ohne dieses Barwerkzeug nicht aus. Zum Glück haben die meisten von uns ohnehin einen daheim: Irgendwann im Leben bekommt praktisch jeder irgendein Bar-Set geschenkt. In dem ist dann meist auch ein metallischer Zylinder enthalten ist, mit dem man Flüssigkeiten ordentlich durchrütteln kann. Aber spätestens, wenn man dann so...

Mehr