Cocktailbart / Cocktails / Adonis: Cocktail-Rezept mit Rotem Wermut & Sherry

Adonis: Cocktail-Rezept mit Rotem Wermut & Sherry

Der Adonis Cocktail mit süßem Wermut und Sherry.
Der Adonis Cocktail mit süßem Wermut und Sherry.
Rezept für den Adonis

Rezept für den Adonis

  • 4,5 cl Roter Wermut
  • 4,5 cl Sherry, Oloroso oder Amontillado
  • 2 Dashes Orange Bitters

Alle Zutaten auf Eis rühren und in eine gefrostete Coupette  abseihen. Nach Lust und Laune mit einer Orangenzeste garnieren. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Einkaufsliste für den Adonis  

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Als großer Freund harter, gerührter Drinks sieht ein perfekter Abend gerne mal so aus: Nach einem langen Tag geht man mit einem Kollegen, Freund und/oder geliebten Menschen in eine Bar und führt bei zwei bis drei kräftigen Martinis (Dry, Gibson, Dirty) oder Manhattans (klassisch, Perfect, einer mit Rum) ein gutes, intensives Gespräch. Das dauert ungefähr eineinhalb Stunden, dann verabschiedet man sich (oder auch nicht) und geht früh ins Bett.

Für Früh-raus-müssen, 16-stündige Familienfeiern oder Grillpartys empfiehlt es sich, nach dem Aperitif-Martini auf was leichteres umzusteigen. Was aber, wenn man sich gerne an dieser Komplexität und Fülle festhalten will, die man nur dann bekommt, wenn man nichts, aber auch gar nichts anderes als kaltgerührten Schnaps aus einem winzigen, eiskalten Glas trinkt? Dann gibt es auch Shortdrinks, die aus etwas leichteren Spirituosen bestehen als die bekannten Klassiker. Ein Adonis zum Beispiel, die perfekte Fusion aus italienischem Wermut und spanischem Sherry.

Die Story hinter dem Adonis

Man verstehe uns da jetzt bitte nicht falsch: der Adonis ist ein ernsthaftes Getränk, wir verrühren hier trotz allem zwei Flüssigkeiten miteinander, deren Alkoholgehalt fast immer über dem eines schweren Rotweins liegt. Wenn wir von “leicht im Vergleich zum Manhattan” sprechen, meinen wir damit also sicher nicht “light”. Aber 44-prozentigen Bourbon Whiskey im Manhattan durch einen Oloroso mit 20 Umdrehungen zu tauschen, bringt halt trotzdem ein wenig Luft. Die Idee zu diesem aromatischen Genie-Streich hatten indes nicht wir, sie ist ein paar Tage älter als unserseins.

Zum ersten Mal schriftlich festgehalten wurde der Drink in Jacques Straubs Buch A Complete Manual of Mixed Drinks von 1913. Benannt ist er nach einem Broadway-Musical von 1884 und wurde wohl kurz nach dessen Uraufführung im New Yorker Waldorf Astoria zum ersten Mal gemixt. Das klingt aus unserer Feder jetzt sehr präzise und stellt auch die allgemein als gültig anerkannte Version dar. Aber bedingt durch diverse Namens-Querelen und die starke inhaltliche Ähnlichkeit zum Bamboo (trockener Sherry, trockener Wermut), der dazu noch aus derselben Zeit stammt, gab und gibt es hier in der Cocktail-Historie immer wieder Unstimmigkeiten. Aber wie immer sind die Cocktail-Detektive & Teilzeit-Zeitreisenden von Bar Vademecum die besseren Ansprechpartner für die Geschichte des Adonis. Wer sich für den geschichtlichen Hintergrund des Drinks interessiert, sollte sich ihren Artikel unbedingt zu Gemüte führen. Alle anderen mixen direkt los:

Der Adonis Cocktail mit süßem Wermut und Sherry.

Adonis

Die perfekte Wahl für alle Fans von harten Shortdrinks, die's heute gerne easy angehen würden.
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Arbeitszeit: 3 Minuten
Cocktail-Kategorie: Shortdrink
Epoche: 19. Jahrhundert
Geschmack: Bitter, Kräftig, Süß

Zutaten

  • 4,5 cl Roter Wermut
  • 4,5 cl Sherry, Oloroso oder Amontillado
  • 2 Spritzer Orange Bitters

Zubereitung

  • Alle Zutaten auf Eis rühren und in eine gefrostete Coupette Eis abseihen.
  • Nach Lust und Laune mit einer Orangenzeste garnieren.
  • Trinken.
Kalorien: 82kcal
Ihr habt den Cocktail nachgemixt?Zeigt uns euren Drink mit @therealcocktailbart oder #cocktailbart!

Warum dieses Rezept und kein anderes?

Die Kollegen von der Mixology entscheiden sich für eine modernere, Sherry-lastigere Variante und die ist ziemlich gut. Auch für uns ist tatsächlich eher stimmungsabhängig, ob wir hier den Sherry im Verhältnis 1:1 mixen oder seinen Anteil verdoppeln. Warum wir uns dann für gleiche Teile entschieden haben? Weil wir damit fast immer die richtige Balance in den Drink bekommen, vor allem mit einem guten Oloroso vereinen sich die nussigen Sherry-Noten hervorragenden mit der Frucht und Bitterkeit aus dem Wermut. Aber der Adonis ist einer dieser Cocktails, bei denen wir euch zu eigenen Rezepten raten – ein persönlicher Drink, bei dem ihr auch eure persönlichen Vorlieben findet müsst.

Welche Zutaten benutzen wir für den Adonis Cocktail?

Der einfache Teil: bei den Orange Bitters sind sowohl die klassischen Angostura Orange Bitters als auch Gary Regan’s Orange Bitters No. 6 hervorragend geeignet. Wir haben zwar auch mit Angostura Aromatic Bitters herumgespielt und das hat durchaus Spaß gemacht, hat den Drink aber tatsächlich geschmacklich sehr stark verändert – rein von der Aromatik her würden wir daher schon fast von einem Twist sprechen.

Beim Wermut setzen wir auf klassische Varianten: Mancino Rosso und Carpano Antica Formula haben beide die richtige Intensität und Bitterkeit, um in diesem Drink klar und schmeckbar aufzutreten, ohne den Sherry komplett zu überlagern. Bleibt ebendieser, der Sherry – da haben wir leider keine so tiefgehende Erfahrung, dass wir euch große Marken-Empfehlungen um die Ohren hauen sollten. Wir halten uns meist an Lustau und Gonzales Byass und fahren damit praktisch immer gut. Was die Sherry-Art angeht: ihr braucht einen trockenen, aber keinen Fino oder Manzanilla. Die haben in ihrer wirklich furztrockenen und eher kräutrigen Aromatik oft nicht so richtig Bock, mit dem Wermut zum Spielen rauszugehen. Amontillados oder Olorosos dagegen funktionieren in unseren Tests hervorragend.

Der Adonis Cocktail mit süßem Wermut und Sherry.
Der Adonis Cocktail mit süßem Wermut und Sherry.

Varianten mit weniger trockenen Sherrys wie einem East India Solera oder Cream Sherrys geraten uns etwas zu süß, könnten aber all denen gefallen, die ihre Manhattans auch eher Wermut-lastig und damit süßlicher trinken. Es bleibt dabei: ausprobieren! Gibt wirklich schlimmere To Dos für einen Samstagabend.

Die Einkaufsliste für den Adonis  

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

 

Johann

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.