Cocktailbart / Cocktails / Five Point Palm Exploding Heart Technique Cocktail

Five Point Palm Exploding Heart Technique Cocktail

Der Five Point Palm Exploding Heart Technique Cocktail mit Mezcal, Kaffeelikör und Punt E Mes.
Rezept für den Five Point Palm Exploding Heart Technique
  • 4,5 cl Mezcal
  • 2,25 cl Punt e Mes
  • 1,5 cl Kaffeelikör
  • 1 Spritzer Chocolate Bitters

All Zutaten auf Eis rühren und in einen Tumbler mit frischem Eis abseihen. Keine Garnitur. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Einkaufsliste für diesen Cocktail

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Das ist einer dieser Artikel, bei denen wir uns schon zu Beginn entschuldigen müssen. Bei den Leuten, die eine alkoholische Massenvernichtungswaffe erwarten und einen kräftigen, aber fein austarierten Digestif bekommen. Bei den Menschen, die auf einen geräucherten Drink gehofft hatten und einen Drink mit Rauch-Aromen bekommen, garniert mit “Ich will aber ein bisschen mit der Kamera rumspielen, Alter!”. Bei den Leuten, die Kill Bill nicht für den (oder die) besten Quentin Tarantino-Film(e) halten. Aber zugegeben: Letztere sind uns eigentlich ziemlich egal, weil sie komplett falsch liegen.

Die Story hinter dem Five Point Palm Exploding Heart Technique

Die Story zum Drink ist schnell erzählt: Erick Castro hat ihn erfunden und nach einer tödlichen Kampftechnik aus den beiden Kill Bill-Filmen benannt. Der einfache Teil: Erick Castro ist ein ziemlich cooler mexikanisch-amerikanischer Bartender und Host des in der Schnapsnerd-Szene recht bekannten Podcasts Bartender at Large. Entwickelt hat er den Drink im Polite Provisions in San Diego. Der schwierige Teil ist die Kill Bill-Nummer.

Gut, zugegeben, so schwierig ist das auch nicht: Im Quentin Tarantino-Universum ist der Five Point Palm Exploding Heart Technique – auf Deutsch die Fünf-Punkte-Pressur-Herz-Explosions-Technik – die tödlichste Kampftechnik der Welt, die nur der weise alte Meister Pai Mei beherrscht. Wer von den fünf Schlägen auf’s Herz getroffen wird, stirbt, sobald er fünf Schritte läuft. Jaja, alles ein bisschen sehr cheesy, grade mit dem gealterten David Carradine, seines Zeichens Martial Arts-Held der Jugendtage meines Vaters. Man kann angesichts dessen über die cineastische Bedeutung von Quentin Tarantino und die Bedeutung von Kill Bill innerhalb seines Gesamtwerks vortrefflich streiten.

Aber ich habe beide Kill Bill-Filme Anfang 20 in winzigen Programm-Kinos gesehen, in denen damals sogar inoffiziell noch geraucht wurde. Heute ein unerträglicher Gedanke, freilich, damals für mich als kettenrauchenden, pseudointellektuellen Gernegroß ein besonderes Erlebnis. Wohl auch wegen dieser Kino-Abenteuer und der anschließenden stundenlangen Diskussionen mit teils fremden Menschen, die sich deutlich besser (also: überhaupt) mit den alten Samurai-Filmen auskannten, die für Kill Bill Pate standen, hat mich kein Tarantino-Film je wieder so bewegt. Gut, Klingonen-Zitate taten ihr Übrigens. Wohlgemerkt bin ich aber trotzdem weit weg davon, ein Tarantino-Jünger zu sein. Falls ihr also schon immer mal eine cineastische Diskussion gegen einen Amateur mit absoluter Sicherheit gewinnen wolltet: tobt euch in den Kommentaren aus.

Der Five Point Palm Exploding Heart Technique Cocktail mit Mezcal, Kaffeelikör, Chocolate Bitters und Punt E Mes.

Five Point Palm Exploding Heart Technique

Ist weniger wild, als er klingt. Aber schon ziemlich wild.
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Arbeitszeit: 3 Minuten
Cocktail-Kategorie: Shortdrink
Epoche: Modern
Geschmack: Kräftig

Zutaten

  • 4,5 cl Mezcal
  • 2,25 cl Punt e Mes
  • 1,5 cl Kaffeelikör
  • 1 Spritzer Chocolate Bitters

Zubereitung

  • All Zutaten auf Eis rühren.
  • In einen Tumbler mit frischem Eis abseihen.
  • Keine Garnitur.
  • Trinken.
Kalorien: 178kcal
Ihr habt den Cocktail nachgemixt?Zeigt uns euren Drink mit @therealcocktailbart oder #cocktailbart!

Warum dieses Rezept und kein anderes?

Castro hat einen Drink entwickelt, der irgendwo zwischen Coffee Negroni und Old Fashioned auf der Schneide eines Katanas tanzt – ein wunderbarer Mix aus rauchigem Mezcal, bittersüßem Wermut und einer ordentlichen Portion Wärme von Kaffee und diesem winzigen Tatsch Kakao. Freilich: da kann man je nach verwendeten Zutaten ein bisschen was drauftun oder wegnehmen. In den meisten Fällen funktioniert das Standard-Rezept aber herausragend gut.

Die richtigen Zutaten für den Five Point Palm Exploding Heart Technique Cocktail

Puh, schwierige Nummer hier, ganz schwierige Nummer. Denn in allen vier verwendeten Zutaten ist irre viel Varianz, ihr könnt diesen Cocktail auf absurd viele Weisen mixen. Und für den Fall, dass ihr euch fragt: ja, das gilt auch für den Punt e Mes. Der lässt sich nämlich vergleichsweise einfach gegen irgendeinen anderen roten Wermut austauschen. Allerdings sind die ausgeprägten Bitternoten durchaus eine Bereicherung für den Drink – wir raten also eher dazu, beim Original zu bleiben. Wer es lieber etwas süßer mag, fährt mit Carpano Antica Formular oder dem sehr dunklen und ebenfalls recht bitteren Mancino Chinato herausragend gut.

Der Five Point Palm Exploding Heart Technique Cocktail ohne fancy Rauchkanone im Hintergrund.
Der Five Point Palm Exploding Heart Technique Cocktail ohne fancy Rauchkanone im Hintergrund.

Beim Mezcal ist das so eine Sache – Del Maguey Vida geht praktisch immer und bringt starke Rauchnoten mit rein, Local Mezcal ist als eher fruchtiger Vertreter eine gute Wahl, wenn ihr einen milden, feineren Drink sucht. Der Topanito Mezcal 52 bringt hier das beste aus beiden Welten und schiebt mit seinen 52% auch alle anderen Aromen im Drink ordentlich nach vorn. Chocolate Bitters? The Bitter Truth ist unserer Meinung nach die perfekte, breit nutzbare Wahl für eine Erstanschaffung. 1,5 Prozent besser zu diesem Drink und allem mit Agave passen die Xocolatl Mole Bitter von Bittermens.

Beim Kaffeelikör, der vielleicht am schnellsten wachsenden Likör-Kategorie der letzten 6 Monate, ist die große Frage, ob ihr euch damit Mühe geben wollt oder nicht. Denn mit einem Tia Maria oder Kahlua funktioniert der Drink ehrlich gesagt ziemlich gut. Aber mit einem Butterscotch Cold Brew Likör wird er deutlich süßer und massentauglicher, mit einem Exoten wie Mr. Sam Bucca’s White Coffee spannend-kräutrig und mit einem Mr Black schieben sich die Röst-Aromen des Kaffees richtig kräftig nach vorn. Genau das gefällt uns dann auch, vor allem in Kombination mit dem Punt e Mes. Trotzdem gilt: bei diesem Drink dürft / sollt / müsst ihr eure eigene Lieblings-Kombi finden – und sie in einem tödlichen Zweikampf auf Leben und Tod besiegen. Oder so.

Die Einkaufsliste für diesen Cocktail

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Avatar

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.