Hugo | Cocktail-Rezept mit Minze & Holunderblütensirup

Ein Hugo mit Minze, Holunderblütensirup und Prosecco.
Ein Hugo mit Minze, Holunderblütensirup und Prosecco.
Rezept für Hugo

Cocktail-Rezept für Hugo

  • ca 12 cl Prosecco
  • 2 cl Holunderblütensirup
  • 3 Zweige Minze
  • Saft einer Achtel Limette
  • 1 Schuss Soda

Minze, Sirup und Limettensaft auf viel Eis in ein Weinglas geben. Mit dem Schaumwein aufgießen und ganz kurz umrühren. Mit einem Schuss Soda toppen und mit Minze und nach Lust und Laune einer Limettenscheibe garnieren. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Einkaufsliste für den Hugo

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision, am Preis selbst ändert sich für euch nichts.)

Er ist ganz sicher nicht der erste Drink, den wir auf unsere persönliche Cocktailkarte setzen würden, zugegeben. Aber er ist auch im Jahr 2023 nach wie vor der Lieblingsdrink vieler Spritz-Fans und vor allem nicht annähernd so schlecht, wie ihn die vielen schlechten Pseudo-Weinschorlen machen wollen, die zu Unrecht unter seiner Flagge segeln. Denn eigentlich ist die erfrischende Aromenkombo aus Holunder, Minze und trockenem Schaumwein ziemlich angenehm – wenn man sie ordentlich mixt.

An dieser Stelle der Hinweis, dass das angegebene Rezept vor allem beschreibt, wie wir persönlich Gästen einen Hugo mixen und auch das nur grob – wir lassen den Jigger hier stehen und schütten Pi mal Daumen Zeugs ins Glas. Aperitiflaune eben. Ohnehin hat sich der Drink seit seiner Entstehung stark verändert: 2005 mixt ihn sein mutmaßlicher Erfinder Roland Gruber in Südtirol noch mit Zitronenmelissesirup und verzichtete komplett auf die heute übliche Zugabe von Zitrussäften. Aber das sind nur Details, was das Teil für so viele Menschen ausmacht, ist seine erfrischende Einfachheit: spritziger Prosecco, süßlicher Holunderblütensirup und frische Minze – das ist alles, was man braucht, um einen Hugo zu mixen.

Der Hugo wird mit Minze, Holunderblütensirup und Schaumwein gemixt - und manchmal mit Limette.

Hugo Cocktail-Rezept

Bisher ohne Wertung
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 1 minute
Gesamtzeit: 2 Minuten
Cocktail-Kategorie: Aperitif, Spritz
Epoche: Modern
Geschmack: Frisch, Fruchtig, Spritzig
Spirituosen: Schaumwein

Glas & Barwerkzeuge

  • Weinglas

Zutaten

  • 12 cl Prosecco (ca)
  • 2 cl Holunderblütensirup
  • 3 Zweige Minze
  • 1 Achtel Limette (davon der Saft)
  • 1 Schuss Soda

Zubereitung

  • Minze, Sirup und Limettensaft auf viel Eis in ein Weinglas geben.
  • Mit dem Schaumwein aufgießen und ganz kurz umrühren.
  • Mit einem Schuss Soda toppen und mit Minze und nach Lust und Laune einer Limettenscheibe garnieren.
  • Trinken.
Spritz mit Holunder und Minze.

Nicht dein Drink? Probier einen anderen:

Warum dieses Rezept und kein anderes?

Der Süßegrad eines Hugo lässt sich mit ein bisschen Extra-Sirup jederzeit nachjustieren, falls ihr Schleckermäuler unter den Gästen habt – deshalb starten wir mit eher wenig Holunderblütenklebzeug, das ohnehin sehr schnell sehr aufdringlich wird. Der Extra-Schuss Soda macht den Hugo am Ende noch einen Ticken leichter und spritziger und das muss er für uns auch sein, weshalb wir auf die oft genutzte Variante mit stillem Weißwein verzichten. Dafür immer dabei: ein dicker Schuss Limettensaft. Die Säure hebt die Minze und alle anderen Aromen nochmal einen Ticken nach vorne. Und ja, man kann auch Zitronensaft nehmen, der sogar einen Ticken besser mit der Minze harmoniert. Aber wir stehen halt so auf das Grün in Grün, wenn wir noch eine Limettenscheibe zur Minze mit ins Glas schmeißen und sind eher Fans ihrer etwas bissigeren Säure.

Die richtigen Zutaten für den Hugo

Bei der Auswahl des Proseccos sollte man nicht am falschen Ende sparen – ein guter Schaumwein ist die Basis für den perfekten Hugo. Setzt dabei am besten tatsächlich auf einen Prosecco, der macht die Hugo-Fans unter euren Freunden zuverlässig schon damit glücklich, dass sie ironisch “Oh, Prosetscho” sagen können. Aber achtet auf die Bezeichnung Brut für einen trockenen Vertreter mit geringerer Kopfschmerzwahrscheinlichkeit und Spumante für Flaschengärung statt zugesetzter Kohlensäure wie beim Frizzante. Natürlich tut’s auch ein guter Sekt, Cava oder Champagner.

Viele Artikel im Netz empfehlen, den Holunderblütensirup selbst herzustellen – kann man machen, aber Holunderblüten aufzutreiben und daraus dann auch noch einen hochwertigen Sirup herzustellen ist eine ziemlich Glückssache, wenn man darin keine Übung hat. Wie bei vielen anderen Sirup-Problemen hilft auch hier d’arbo, die einen fantastischen, extrem authentischen und natürlich Holunderblütensirup herstellen. Für uns der St. Germain unter den Sirups.

Bleibt die Minze – und die sollte natürlich frisch sein. Sie ist aber gleichzeitig einer der spannendsten Ansatzpunkte für eigene Hugo-Varianten. Schnappt euch doch einfach mal einen Strauß Zitronenmelisse oder Basilikum und findet eure persönliche Lieblingsvariante. Und schreibt uns dann, wie’s geschmeckt hat.

Die Einkaufsliste für den Hugo

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision, am Preis selbst ändert sich für euch nichts.)

Die Bilder für diesen Artikel wurden mit Hilfe von KI erstellt.

Zuletzt überarbeitet am

Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.
Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.

Jetzt für den Newsletter anmelden und nie wieder einen Cocktailbart-Artikel verpassen

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"