Wodka Lemon | Rezept für den erfrischenden Longdrink

Der Wodka Lemon ist einer der großen Disco-Klassiker der 80er und 90er.
Der Wodka Lemon ist einer der großen Disco-Klassiker der 80er und 90er.
Rezept für den Wodka Lemon

Das Rezept für den Wodka Lemon

  • 4 cl Wodka
  • ca. 10 cl Bitter Lemon
  • 1 Spritzer Limetten- oder Zitronensaft

In ein Highballglas voller Eis zunächst den Wodka, dann den Spritzer Zitrussaft geben. Mit Bitter Lemon toppen und mit einer Limetten- oder Zitronenscheibe oder -Zeste servieren. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Einkaufsliste für den Wodka Lemon

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision, am Preis selbst ändert sich für euch nichts.)

Wir könnten ihn an der Stelle schlechtreden, aber ganz ehrlich: wir verstehen’s. Unser Favorit war sie nie, diese Mischung aus geschmacksneutralem Alkohol und bittersäuerlicher Zitronenlimonade, aber unter allen Unsäglichkeiten, die wir uns Ende der 90er in der Disco ins Gesicht hätten stellen können, war der Wodka Lemon wenigstens eine mit Charakter. Ziemlich einzigartig – auch heute noch, wer nutzt schon wofür Bitter Lemon? -, in seinen Aromen vergleichsweise komplex und vor allem nicht pappig-süß wie so manch anderer flüssiger Disco-Klassiker.

Ergo fällt es uns trotz seines schlechten Rufs recht leicht, diesen Artikel zu schreiben. Ist ein ganz ähnliches Phänomen wie beim Cuba Libre, der auch nichts dafür kann, dass er so lange so lieblos zusammengeschüttet statt als liebevoller Dreiklang aus Cola, Rum und Limettensaft komponiert zu werden. Ganz ähnlich ist es bei dieser Sonate aus Wodka, Bitter Lemon und Zitrussaft. Gut, Sonate ist schon ziemlich dick aufgetragen, weil große Kunst wird aus dem Wodka Lemon auch dann nicht, wenn man ihn mit Liebe macht. Muss aber auch gar nicht.

Ein Wodka Lemon aus Wodka, Bitter Lemon und Zitrussaft.

Wodka Lemon Cocktail-Rezept

Bisher ohne Wertung
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 1 minute
Gesamtzeit: 2 Minuten
Cocktail-Kategorie: Longdrink
Epoche: Modern
Geschmack: Bitter, Frisch, Spritzig
Spirituosen: Wodka

Glas & Barwerkzeuge

Zutaten

  • 4 cl Wodka
  • ca. 10 cl Bitter Lemon
  • 1 Spritzer Limettensaft

Zubereitung

  • In ein Highballglas voller Eis zunächst den Wodka, dann den Spritzer Zitrussaft geben.
  • Mit Bitter Lemon toppen und mit einer Limetten- oder Zitronenscheibe oder -Zeste servieren.
  • Trinken.
Unter allen schlechten 90s-Drinks einer der besten.

Nicht dein Drink? Probier einen anderen:

Warum dieses Rezept und kein anderes?

Wir hören euch raunzen: “Nur 4 cl Schnaps? Ist das echt ein Cocktailbart-Rezept?” Berechtigte Frage. Die Sache ist nur: Ähnlich wie beim Wodka Soda geht auch der Wodka Lemon – sofern man guten Wodka nimmt statt Brennspiritus – runter wie ein Softdrink. Bei Drinks, die den Alkohol auch betonen, bei denen es um Fassaromen oder Esternoten geht, sind wir voll dabei, die Gläser gut zu füllen und das gemütlich wegzusüffeln. Aber bei allem, was man saufen kann wie Wasser, solltet ihr langsam machen, Leute.

Mit ca. 10 cl Bitter Lemon – oder halt einfach etwa 2,5 mal soviel Filler wie Spirituose – sollte der Wodka aber gerade noch so einen Hauch aromatischer Verbreiterung liefern können, ahnlich wie ein gutes Stück Butter für die Spätzle. Warum Bitter Lemon und nicht Sprite? Weil’s mit normaler Zitronenlimo fad ist, sorry – Bitter Lemon hat so wenig Daseinsberechtigung, da werden zumindest wir ihm nicht auch noch diese hier mopsen.

Was den Spritzer frischen Zitrus’ angeht – ob ihr Limette oder Zitrone nehmt, ist reine Geschmackssache. Wichtig ist dieser kleine Kick realer Zitrusfrucht, um die Künstlichkeit des Drinks in Zaum zu kriegen. Die einfachste Methode für den Frischekick ist übrigens ein Zitrusachtel, dass ihr über dem Glas auspresst und als Deko einfach gleich mit drin liegen lasst. Ist euch zu wenige etepetete? Für einen Wodka Lemon? Dann können wir euch auch nicht helfen.

Die richtigen Zutaten für den Wodka Lemon

Für den Wodka gilt im Wesentlichen: Fast alles was im Supermarkt zwischen 14 und 22 kostet, ist brauchbar. Unser Go-to beim Einkauf vor Ort ist der Russian Standard, wenn wir online bestellen, wird’s meist ein Stolichnaya, oft entscheidet aber eigentlich die Frage: Was ist im Angebot? Wenn wir uns nicht gerade einen Wodka Martini mixen, ist ohnehin einfach nur wichtig, dass das Zeug handwerklich so gut gebrannt ist, dass uns nicht schon nach dem zweiten Schluck prophylaktisch der Schädel wehtut.

Beim Bitter Lemon sind wir ebenfalls eher Preis-Leistungs-orientiert. Die klassischen Deit-Limos, die wir schon lange vor unserer Trinker-Zeit trinken mussten, weil Oma aus irgendeinem Grund nur diesen bitteren Unfug da hatte, die sind raus – Kindheitstrauma bei uns, sorry. Und Fever Tree, Thomas Henry, Schweppes nehmen sich schlicht nicht besonders viel. Alles sehr ordentlich, wobei uns das Fever Tree fast etwas zu wenig bitter erschien im Direktvergleich – vielleicht ist es aber genau deshalb was für euch? Wir greifen jedenfalls zum Schweppes – einfach weil’s im Schnitt ein paar Cent günstiger ist.

Die Einkaufsliste für den Wodka Lemon

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision, am Preis selbst ändert sich für euch nichts.)

Zuletzt überarbeitet am

Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.
Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.

Jetzt für den Newsletter anmelden und nie wieder einen Cocktailbart-Artikel verpassen

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"