Cocktailbart / Cocktails / Snowball Cocktail | Advocaat Eierlikör trifft Zitronenlimo

Snowball Cocktail | Advocaat Eierlikör trifft Zitronenlimo

Ein Snowball mit Advocaat und Zitronenlimonade.
Ein Snowball mit Advocaat und Zitronenlimonade.



Rezept für den Snowball

Snowball

  • 6 cl Advocaat Eierlikör
  • 6 cl Zitronenlimonade
  • 1,5 cl Limettensaft

In ein Highballglas voller Eis Limettensaft und Eierlikör eingießen und kurz umrühren. Mit der Zitronenlimonade toppen und noch einmal kurz rühren. Mit einer Cocktailkirsche oder einer Limettenzeste garnieren. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Amazon.de-Einkaufsliste für den Snowball

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)



Kurz vor Weihnachten und Ostern taucht er regelmäßig in den Top-5-Drinks-zum-Fest-Listen aller Food-Magazine auf: der Snowball Cocktail. Eine unheilige Mischung aus cremigem Eierlikör und frischer, spritziger Zitronenbrause. Eigentlich würde man vermuten, dass die Kombo auf der Stelle ausflockt und ohnehin mindestens seltsam schmeckt. Verbindet sich das überhaupt? Jetzt mal keine Panik: Ja, das emulgiert. Und zumindest wir finden, dass die Nummer sogar erstaunlich lecker ist, wenn man sich erstmal überwunden hat, Limettensaft mit Ei zu kombinieren. Jedenfalls, wenn man ein paar Sachen beherzigt.

Die Story hinter dem Snowball

Der Snowball ist laut einhelliger Expertenmeinung irgendwann zwischen den 1940ern und 1950ern in Großbritannien entstanden. Ja, genau jenes Großbritannien, das man ohnehin weltweit für seltsame Food-Kombinationen kennt. Allerdings dauerte es dann doch bis in die 70er, also bis zum Beginn des Finsteren Cocktail-Mittelalters, bis die Nummer abhob und an Bekanntheit gewann. Von damals an verbreitete sich der Snowball zwar vergleichsweise rasant, spätestens ab den 2000ern galt er dann aber nur noch als Überbleibsel eben jenes dunklen Zeitalters der Trinkkultur.

Dass er in den letzten Jahren langsam wieder in Mode kam, verdankt er wohl prominenenten Fürsprechern wie der britischen Fernsehköchin Nigella Lawson, die den Drink schon 2006 für ein Weihnachtsspecial wieder ausgrub und der jährlichen Top-100-Cocktails-Liste von diffordsguide.com, wo er aufgrund seiner Beliebtheit an Weihnachten regelmäßig in den 30 landet. Und auch, wenn der Klassiker gerade unter Barvolk immer noch nicht unbedingt beliebt ist (Joerg Meyer etwa variiert ihn mit Zitronensaft und Zuckersirup für ein frischeres Erlebnis) – wir mögen ihn sehr.

Ein Snowball Cocktail mit Advocaat Eierlikör, Limettensaft und Zitronenlimonade.

Snowball

Klingt seltsam, schmeckt aber in all seiner cremigen Spritzigkeit.
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 1 minute
Arbeitszeit: 2 Minuten
Cocktail-Kategorie: Highball
Epoche: 50s
Geschmack: Cremig, Spritzig

Zutaten

  • 6 cl Advocaat Eierlikör
  • 6 cl Zitronenlimonade
  • 1,5 cl Limettensaft

Zubereitung

  • In ein Highballglas voller Eis Limettensaft und Eierlikör eingießen und kurz umrühren.
  • Mit der Zitronenlimonade toppen und noch einmal kurz rühren.
  • Mit einer Cocktailkirsche oder einer Limettenzeste garnieren.
  • Trinken.
Kalorien: 255kcal
Ihr habt den Cocktail nachgemixt?Zeigt uns euren Drink mit @therealcocktailbart oder #cocktailbart!

Warum gerade dieses Rezept für den Snowball-Cocktail?

Auf der Recherche haben wir diverse Versionen des Rezepts gefunden, etwa aufwendig geschüttelte oder auch welche, die den Snowball mit einem Schuss Brandy aufpeppen. Während Letzteres durchaus spannend schmeckt, kommen wir mit der Shaker-Nummer so gar nicht zurecht. Uns liegt der Snowball ohnehin tatsächlich als Festtags-Cocktail, für die Tage, an denen festlich bedingt ohnehin Eierlikör rumsteht oder wenn man, genervt von Last-Christmas-Dauerbeschallung, eigentlich einen Eierpunsch möchte, aber jetzt nicht erst eine halbe Stunde in der Küche vor sich hinkochen will. Für uns ist er ein bisschen wie die festliche Zusammenschütt-Variante eines Gin & Tonic – weshalb wir ihn eben möglichst simpel lieben. Dieser kleine Schuss frische Limettensaft, der in der ganz klassischen Version aber wohl nichts zu suchen hat, der ist wichtig, um da auch ordentliche Frische reinzubekommen. Noch einen Ticken wichtiger ist aber die richtige Zitronenlimo.

Die richtigen Zutaten für den Snowball

Beim Eierlikör, dessen Wahl gefühlt deutlich unkomplizierter ist als die der richtigen Limo, setzen wir auf By the Dutch oder Bols Advocaat. Beide gut, der By the Dutch ist aber einen guten Tick raffinierter und vanilliger, kostet dafür aber auch das doppelte. In jedem Fall solltet ihr darauf achten, dass ihr einen echten Advocaat nehmt – steht nur “Eierlikör” drauf, hat das Ding weniger als 140 Gramm Eigelb pro Liter und ist im Normalfall auch nicht so lecker cremig.

Bei der Zitronenlimo gilt: Sprite funktioniert zwar geschmacklich gar nicht so schlecht, aber wenn die knallgrüne Flasche an der Bar steht, wirkt dieser Drink nicht mehr simpel-elegant sondern – sorry – ein wenig hingeschludert und lieblos. Tatsächlich funktionieren viele lokale Zitronenlimonaden aber erstaunlich gut, genauso wie die naturtrübe Zitronenlimo von Bionade. Der beste Snowball, den wir mit einer online verfügbaren Limo aber jemals gemixt haben, war mit Lurisia Gazzossa, einer italienischen Limo aus Sfusato di Amalfi-Zitronen.

Die perfekte Garnitur für den Snowball

Im Netz findet man viele Snowball-Bilder mit diesen knallroten Cocktailkirschen, die aussehen und schmecken wie Plastik – die lasst ihr bitte im Supermarktregal. Echte, dunkle Maraschinokirschen schmecken im Snowball aber hervorragend, auch wenn der Saft, der von ihnen heruntertropft, den ganzen Drink leicht rosa einfärbt. Geschmacklich passt die Nummer aber hervorragend zu Weihnachten. An Ostern (und falls wir uns mal im Sommer einen Snowball gönnen) greifen wir aber lieber zur Limettenzeste.

Die Amazon.de-Einkaufsliste für den Snowball

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Zuletzt überarbeitet am

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.