Kiss the Boys Goodbye | Eiweiß-Sour mit Gin & Cognac

Der Kiss the Boys Goodbye ist ein besonderer Eiweiß-Sour.
Der Kiss the Boys Goodbye ist ein besonderer Eiweiß-Sour.

Was der Autor dieser Zeilen nicht mag: Wenn ungereifte und gereifte Spirituosen miteinander vermischt werden. Was der Autor mag: Wenn er vom Gegenteil überzeugt wird. Natürlich wurde er das schon, also ich. Mit der einen oder anderen ganz famosen Mai Tai Split-Base und mit dem Between the Sheets, der Cognac mit ungereiftem Rum kombiniert. Jetzt ist so ein Rum aber immer nur ein paar Monate Fasshaltung davon entfernt, als gereift zu gelten – dem kann man also durchaus zutrauen, sich an gelagerten französischen Weinbrand anzuschmiegen. Gin dagegen, in seiner kräutrigen Klarheit, streift nur in Ausnahmefällen mal ein Eichenfass und wenn er’s tut, endet er eher als Kuriosum. Vielleicht sollte man also eher schreiben: “Was der Autor nicht mag: Wenn Gin und gereifte Spirituosen miteinander vermischt werden”.

Mit dem Kiss the Boys Goodbye schickt sich allerdings ein mir bis dato unbekannter Cocktail aus den 1940ern an, auch diesen Vorbehalt auszuräumen. Zumindest fast. In einem relativ simplen Sour kombiniert er Sloe Gin, Cognac, Zitrone, Zucker und Eiweiß. Ein Boston Sour mit einer Split-Base aus Gin-basiertem Schlehenlikör und Weinbrand also.  Nicht weiter weltbewegend, mag der erfahrene Trinker da vielleicht abwiegeln. Bis er probiert.

Der Kiss the Boys Goodbye Cocktail mit Zitronensaft, Gin, Cognac, Zuckersirup und Eiweiß.

Kiss the Boys Goodbye

Bisher ohne Wertung
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Gesamtzeit: 4 Minuten
Cocktail-Kategorie: Sour
Epoche: 1940er
Geschmack: Kräftig, Sauer, Süß
Spirituosen: Gin, Weinbrand

Glas & Barwerkzeuge

Zutaten

  • 3 cl Cognac
  • 3 cl Sloe Gin
  • 1,5 cl Zitronensaft
  • 1,5 cl Zuckersirup
  • 1 Eiweiß

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einen Shaker ohne Eis geben, das Eiweiß als letztes.
  • Kräftig shaken, etwa 30 Sekunden.
  • Eiswürfel hinzufügen und noch einmal kräftig shaken, bis der Shaker von außen anfriert.
  • In eine gefrostete Coupette abseihen.
Ein cremiger Sour mit Sloe Gin & Cognac.

Nicht dein Drink? Probier einen anderen:

Alter Hollywood-Glamour mal wieder

Wie so viele Cocktails der 1940er verdankt auch der Kiss the Boys Goodbye seinen Namen einem Film. In der heute nahezu unbekannten Komödie von 1941 geht es laut Wikipedia lose um das Casting der richtigen Schauspielerin der Rolle von Scarlett O’Hara in Vom Winde verweht. Ich würde ja behaupten, dass man wenigstens diesen cineastischen Meilenstein all seiner heute problematischen Motive zum Trotz heute noch kennt, jüngere Kollegen wiesen mich mit einem sanften “Häh?” aber netterweise darauf hin, dass dem wohl nicht mehr so ist. Sei’s drum: der Cocktail zum Film zum Casting zum Film hat keinerlei “echte” Verbindung zu seinem Namensgeber, er entstand einfach zur selben Zeit und jemand lieh sich die Idee aus dem Zeitgeist. Wer? Mutmaßlich ein Autor des Esquire Magazines, denn laut Cocktail-Historiker David Wondrich erschien der Drink namentlich zum ersten Mal im Esquire’s Handbook for Hosts im Jahre 1949.

Zutaten und Zubereitung für den Kiss the Boys Goodbye

Dieser Drink funktioniert nur über seine cremig-schöne Konsistenz, auf das Eiweiß oder ein Ersatzprodukt wie Aquafaba oder Magic Foamer solltet ihr also keinesfalls verzichten. Bei Zitronensaft und Zuckersirup testen wir mit geringeren Mengen, erzielen aber keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Der Kiss the Boys Goodbye lebt von seiner vergleichsweise trockenen Zubereitung, von der fast zurückhaltenden Säure und der geringen Süße. Die geht übrigens ganz schnell wieder durch die Decke, wenn ihr einen allzu süßen Sloe Gin verwendet. Wir setzen auf Rutte, der mit einer merklichen Säure und Fruchtigkeit daherkommt und den Cocktail mit Leben statt mit Pappigkeit füllt.

Bleibt der Cognac. Gegen den Sloe Gin setzen sich allzu nuancierte Produkte nicht durch, ein guter aber einfacher VS-Cognac oder alternativ ein spanischer Brandy leisten hier gute Dienste. Nur von ungereiften Weinbränden solltet ihr in diesem Drink die Finger lassen – nicht, dass die nicht funktionieren, aber das Ergebnis etwa mit Pisco ist ein vollkommen anderer Drink. Unsere Cognac-Wahl: ein Pierre Ferrand 1840 oder der De Luze VS, beide bringen eine warme, volle Basis mit, die dem Kiss the Boys Goodbye hervorragend zu Gesicht stehen.

Einkaufsliste und Zutaten-Empfehlung für den Kiss the Boys Goodbye

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision, am Preis selbst ändert sich für euch nichts.)

Die Bilder für diesen Artikel wurden mit Hilfe von KI erstellt.

Zuletzt überarbeitet am

Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.
Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.

Jetzt für den Newsletter anmelden und nie wieder einen Cocktailbart-Artikel verpassen

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"