Melon Mama | Kokosrum trifft Melonensaft

Ein Melon Mama Cocktail mit Kokosrum, Wassermelonensaft und Falernum.
Rezept für die Melon Mama

Das Rezept für die Melon Mama

  • 6 cl Kokosnussrum
  • 1 cl Weißer Overproof Rum
  • 1,5 cl Falernum
  • 6 cl Wassermelonensaft
  • 2 cl Limettensaft
  • 0,75 cl Zimtsirup
  • 1 Spritzer Angostura Bitters

Alle Zutaten zusammen auf Eis shaken und in ein Highballglas oder einen Tiki-Mug mit frischem Crushed Ice abseihen. Mit einem Stück Wassermelone und Minze garnieren. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Einkaufsliste für die Melon Mama

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision, am Preis selbst ändert sich für euch nichts.)

Diesen Drink haben wir dereinst für eine Instagram-Competition rund um Aluna Coconut Rum gemixt – aber ihn seitdem eigentlich in ständiger Rotation. Deshalb sehen wir uns langsam aber sicher mal gezwungen, das Ding auch auf die Webseite zu bringen, bevor wir beim nächsten Live-Event (jemand kommt vorbei und wir füllen ihn ab) noch einmal erklären müssen, warum das Rezept nur über ewiges Insta-Scrollen im Netz zu finden ist. So, aber warum ist diese Melon Mama eigentlich so unglaublich toll, dass wir uns hier in Selbstlob ergehen?

Wir nutzen den La Boum – seines Zeichens bisher Nummer 1 Underground-Sommer-Trendrink der 2020er – als Blaupause und kombinieren obszön erfrischenden Wassermelonensaft mit lecker Kokos. Mehr ist es dann eigentlich auch gar nicht. Gut, sieht schon auch schweinegeil aus das Ding und Wassermelonensaft klingt so innovativ und verwegen, dass jeder hellhörig wird. Weswegen wir auch dringend zur Anschaffung eines Entsafters raten, wenn ihr diesen Cocktail in großen Mengen mixen wollt. Die Gazetuch-Methode ist dann nämlich doch recht aufwendig und der Tetrapack-Wassermelonensaft – sofern man welchen findet – ist meist viel zu süß und im Vergleich fast schon sirupartig. Und die Melon Mama lebt von ihrer Leichtigkeit.

Ein Melon Mama Cocktail mit Kokosrum, Wassermelonensaft und Falernum.

Melon Mama Cocktail-Rezept

4.7 aus 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Cocktail-Kategorie: Tiki-Cocktail
Epoche: Modern
Geschmack: Frisch
Spirituosen: Rum

Zutaten

Zubereitung

  • Alle Zutaten zusammen auf Eis shaken.
  • In ein Highballglas oder einen Tiki-Mug mit frischem Crushed Ice abseihen.
  • Mit einem Stück Wassermelone und Minze garnieren.
Ein La Boum mit Kokosrum statt Cachaca. Vom Prinzip her.

Nicht dein Drink? Probier einen anderen:

Was haben wir uns bei diesem Drink gedacht?

Wie gesagt stand der La Boum von Swetlana Holz hier Pate, dieses Sommer-Highlight war die Kern-Inspiriation. Tja, und der Rest war eigentlich nur ein bisschen Tiki-Feinabstimmung – hier ein bisschen Zimt, dort ein bisschen Angostura um die Pimento Bitters aus dem Original nachzuahmen, nur einen Overproof Rum für einen Ticken mehr Tiki und dann noch das perfekte winzige Stück Melone schneiden, weil’s im Glas gut aussieht. Ja, klingt nicht nach einer großen Herausforderung, aber der Autor des Artikels hat riesige Gorillahände und ist ungeschickt. Wie auch immer – fertig war die Melonen-Mama. Und ja, der Name ist inspiriert von der Bahama Mama und unserer Vorliebe für Alliterationen.

Die richtigen Zutaten für die Melon Mama

Wie gesagt: Der Drink entstand im Zuge eines Cocktail-Wettbewerbs für Aluna Coconut Rum und ist entsprechend um ebendiesen herum aufgebaut. Und auch wenn’s wie Werbung klingt: der ist schon deutlich anders als die meisten anderen Kokosrums. Die wirken eher wie Kokosliköre mit Rum-Aroma, wohingegen der Aluna Coconut ohne Zusatz-Zucker daherkommt und damit im Vergleich eher dünn und trocken erscheint. Und beides ist – so negativ “dünn und trocken” in ungeschulten Ohren klingen mag – für diesen Cocktail recht wichtig. Ergo solltet ihr den Kokosrum mindestens auf 4,5 cl runterfahren, wenn ihr Koko Kanu oder ähnliche Liköre einsetzt. Sonst wird’s zu süß.

Beim Weißen Rum setzen wir auf Burke’s White Blended für eine kräftige Ester-Note, die trotz der geringen Menge durchaus durchscheint. Andere hochprozentige High Ester-Rums – also solche mit Noten von vergorener Ananas, Banane und Olive – tun’s aber auch. Beim Falernum sind wir in diesem Drink Fans von Revolte – dessen Ingwernote rockt in der Melon Mama einfach richtig hart die Hütte.

Die Einkaufsliste für die Melon Mama

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision, am Preis selbst ändert sich für euch nichts.)

Zuletzt überarbeitet am

Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.
Anzeige für Cocktailbarts Merch-Shop.

Jetzt für den Newsletter anmelden und nie wieder einen Cocktailbart-Artikel verpassen

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"

Ein Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen
  • Ein wahrhaft Klasse-Drink. Habe ihn sehr genossen. Da ist euch was wirklich hochwertiges geglückt, hat das Zeug zu einem Sommerhit. Ich habe Pimento DRAM benutzt, schmeckt mir einfach besser als Zimtsirup und ich bin immer dankbar für Cocktails wo Pimento dram passt. Die verschiedenen Aromen ergänzen sich sehr gut. Wie immer hat es die Wassermelone etwas schwer und auch der zarte Kokosgeschmack des Aluna geht schnell unter aber vielleicht ist das das Geheimnis, es verbindet sich zu etwas Neuem. Meinen Glückwunsch!!!