Cocktailbart / Spirituosen: Die Schnaps-Datenbank / Whisky / Starward Two-Fold Australian-Whisky – Verkostung & Cocktail-Test

Starward Two-Fold Australian-Whisky – Verkostung & Cocktail-Test

Starward Two-Fold Whisky im Highland Fling-Cocktail.

Die Flasche für dieses Tasting wurde uns vom Deutschen Importeur Kirsch Whisky zur Verfügung gestellt, Bedingungen an einen eventuellen Artikel gab es nicht. 

Australien. Känguruhs, Koalas, die Oper, Bumerangs. Aber Whisky? Müssen wir zugeben, hatten wir auch nicht auf dem Zettel. Tatsächlich aber gibt es down under wohl inzwischen eine ganze Reihe an Produzenten, die sich dem Whisky verschrieben haben. Die fliegen derzeit vor allem in Deutschland noch etwas unter dem Radar, bieten aber wohl durchaus ganz brauchbare Qualitäten – ganz ähnlich ist das übrigens beim Rum, aber bleiben wir beim Thema. Einer dieser australischen Whisky-Produzenten ist Starward – und dort ist man nicht nur in Sachen Herkunft speziell.

Die Story hinter Starward Two-Fold

Die Starward Distillery entstand 2008 in Melbourne, gegründet von einem Mann namens David Vitale. Für die komplett in Australien hergestellten Whiskys setzt er auf Getreide, das ausschließlich in einem Umkreis von einer Tagesreise in Australien angebaut wird. Allerdings brennt Starward für den Two-Fold gar nicht alles selbst. Der Double Grain Blend besteht aus 2 Teilen selbstgebrannter, gemälzter Gerste und 3 Teilen Weizenbrand aus der Manildra Destillery im etwa 8 Stunden Autofahrt entfernten Nowra. Ein Joint Venture, bei dem sichergestellt ist, dass alles, wirklich alles in Australien hergestellt wird. Sogar die Fässer: Starward setzt nämlich nicht auf simple Bourbon Casks, sondern auf solche, in denen zuvor australische Rotweine lagerten. Beim Two-Fold kommen die Destillate insgesamt drei Jahre in diese Fässer. Klingt nach wenig – ist aber in der australischen Sonne etwas anders zu sehen als im kalten Schottland. Im Glas sieht das dann so aus:

Tasting des Starward Two-Fold Australian Whisky

  • Viskosität: Der Whisky schwappt angenehm dickflüssig durch’s Glas und zieht ansehnlich langsame Nasen an der Glaswand.
  • Farbe: Bernstein
  • Nase: Vanille, Kirsche, Ahornsirup, Rotwein, Karamell
  • Mund: Vanille, Orange, Eichenholz, Malz, Sahnekaramell

Starward Two-Fold Australian Whisky in Cocktails

Pur ist das Ding sehr angenehm, irgendwo zwischen Bourbon und Port Cask-Single Malt. Nicht aromatisch überfrachtet, aber auch nicht zurückhaltend. Wer Whisky pur genießt, sollte ein Schlückchen riskieren, er hat zumindest das Potenzial gleichzeitig American Whisky-Fans und Scotch-Trinker glücklich zu machen. Wir verarbeiten ihn aber trotzdem bevorzugt in Drinks, weil er seine speziellen Qualitäten hier herausragend gut ausspielen kann.

So testen wir ihn im Old Fashioned (mit Ahornsirup & Angostura), im Whisky & Soda und im Horse’s Neck und sind jeweils mehr als zufrieden: das funktioniert, das ist lecker, das ist nicht alltäglich, aber auch nicht komplett anders. Ein bisschen, als besucht man einen neuen Freund in seiner Wohnung und fühlt sich gleich zu Hause. Natürlich haben wir uns auch an einen eigenen Drink gewagt. Es startete als Manhattan-Twist und wurde dann speziell. Auf die gute Art:

Down Thunder

  • 6 cl Whisky
  • 2,25 cl Fino Sherry
  • 1,5 cl Cherry Heering
  • 0,75 cl Mezcal
  • 2 Dashes Angostura

Alle Zutaten auf Eis rühren und in ein gefrostetes Coupette-Glas füllen. Trinken.

Starward Two-Fold Whisky im Down Thunder.
Starward Two-Fold Whisky im Down Thunder.

Wer sonst noch über Starward Two Fold geschrieben hat:

Starward Two-Fold online bestellen*

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Fazit:  Ein Whisky, der in eurer Hausbar auffallen wird, weil er aus Australien kommt, der aber darüberhinaus mehr kann. Irgendwo zwischen Scotch Malt und Bourbon verortet macht das Ding richtig gute Cocktails.

Daten: Australien, um 40 Euro, 0,7 Liter, 40 Prozent

Du hast deine eigene Meinung zu Starward Two-Fold Australian Whisky?

Dann lass uns doch eine Bewertung da - keine Anmeldung nötig:
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

 

Die Fotos auf dieser Seite sehen so unterschiedlich aus, weil wir gerade daran arbeiten, die Cocktailbart-Bildwelt 4.0 zu entwickeln. Und wir sind einfach hart zu faul, Konzept- und Projektphasen voneinander zu trennen, sorry. 

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, stolzer Familienvater / Texter / Konzepter / Kreativarbeiter bei Tag.

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.