Cocktailbart / Spirituosen / Gin / Wajos Basil Smash Gin und der Capresito Cocktail

Wajos Basil Smash Gin und der Capresito Cocktail

Wajos Basil Smash Gin in einem Capresito Cocktail mit Tomatenöl, weißem Balsamico und Burratawasser.
Wajos Basil Smash Gin in einem Capresito Cocktail mit Tomatenöl, weißem Balsamico und Burratawasser.
Rezept für den Secret Herbs & Spices

Cocktail-Rezept für den Secret Herbs & Spices

  • 6 cl Wajos Basil Smash Gin
  • 1,5 cl Grüner Chili-Likör
  • 0,75 cl Giffard Menthe de Pastille
  • 2 Dashes Celery Bitters
  • 1 Prise Salz

Alle Zutaten zusammen auf Eis kräftig shaken und in eine gefrostete Coupette abseihen. Mit einem Hawaiihemd garnieren. Trinken.

Woher bekommt man Wajos Basil Smash Gin?

Wajos Basil Smash Gin online kaufen

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus einem Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Die Flasche für dieses Tasting wurden uns für redaktionelle Zwecke zur Verfügung gestellt, Bedingungen an einen eventuellen Artikel gab es nicht.

Ein Basil Smash Gin? Was klingt, als hätte sich Meister Yoda in Hamburg einen Cocktail bestellt, ist aber tatsächlich der nächste Streich aus dem Hause Wajos. Die Wein- und Feinkost-Experten haben sich in ihrer hauseigenen Gin-Range Klarheit auf die Fahnen geschrieben und machen deshalb meist nicht lange mit komplizierten Botanical-Mixes herum. Auch bei ihrem Basil Smash Gin ist das der Fall: Basil steht drauf, Basilikum ist drin.

Die Story hinter Wajos Basil Smash Gin

Wer mehr über das sein 14 Generationen in Familienhand befindliche Unternehmen und den ganzen Mikrokosmos aus Tastings, Wein, guten Spirituosen und ganz generell Genuss wissen will, gönnt sich am besten unseren Artikel zum Wajos BBQ Gin. Bei dem findet sich passend zum Thema ein gewisser Anteil getorfter Moonshine als “Botanical” in der Flasche. Hier ist es eben Basilikum, der als Haupt- und einzig bekanntes Botanical neben Wacholder die Führung übernimmt.

Wajos Basil Smash Gin in einem Last Word Cocktail.
Wajos Basil Smash Gin in einem Last Word Cocktail.

Übrigens nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch: Das eigentliche Frontlabel ist zwar denkbar schlicht, aber das Backlabel mit seiner grünen Innenseite taucht die ganze Flasche mit wunderschönem Blätterdesign in ein sattes Basilikum-Grün. Und sobald man den Korken zieht, auch die gesamt Homebar …

So schmeckt Wajos Basil Smash Gin

Der Wajos Basil Smash schwenkt sich vergleichsweise leichtfüßig, zieht aber wunderschöne, dicke, schwere Nasen am Glasrand. Und schon während man ihn schwenkt, bekommt man mittelschwere Lust auf Tomate-Mozarella. Eine ganze Wolke Basilikum duftet uns da durch’s Haus und nur mit etwas Luft und Konzentration lassen sich dahinter noch Wacholder und ein Hauch von Zitrone und Rosmarin erschnuppern. Die Kombo riecht zunächst ein wenig süßlich, kommt auf der Zunge aber knochentrocken an, mit angenehmen Bitternoten, wieder irre viel Basilikum, Salbei, Wacholder und einem unerwarteten, leicht holzigen Einschlag von Kiefernnadeln. Am Gaumen zurück bleibt der Basilikum – und das minutenlang.

Der Wajos Basil Smash Gin in Cocktails

Dieser Wajos Gin macht seinem Namen wieder mal alle Ehre – in einer Blindverkostung hätten wir wohl eher an einen Basilikum-Geist als an einen Gin gedacht. Das ist einerseits seine große Stärke: In Martinis und Gin & Tonics bringt er damit eine tolle, intensive Basilikum-Note, die richtig Freude macht und die wir so noch bei keinem anderen Gin erlebt haben. Auch im eher wuchtigen, komplexen Last Word kommt der Basilikum noch durch, verleiht dem Drink eine weitere Dimension von Kräutrigkeit.

Im Gin Basil Smash selbst allerdings geht er dann doch ein wenig arg unter – Basilikum + Basilikum ergibt in dem Fall leider nicht unbedingt Basilikum zu Quadrat. Das wusste man bei Wajos aber wohl schon selbst, weshalb selbstbewusst der Spruch “Wer braucht da noch Basilikum im Drink?” auf der Flasche prangt. Wir konzentrieren uns daher auch bei unserer Eigenkreation auf andere Zutaten und lassen den Wajos Basil Smash Gin die erste Basilikumgeige spielen. In einem wilden Mix, der erstaunlich ausbalanciert im Glas landete:

Wajos Basil Smash Gin im Secret Herbs & Spices Cocktail.

Secret Herbs & Spices

Leicht scharf, minzig, kräutrig - vor allem aber abgefahren.
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Arbeitszeit: 4 Minuten
Cocktail-Kategorie: Digestif
Epoche: Modern
Geschmack: Frisch, Kräftig, Scharf

Zutaten

  • 6 cl Wajos Basil Smash Gin
  • 1,5 cl Grüner Chili-Likör
  • 0,75 cl Giffard Menthe de Pastille
  • 2 Dashes Celery Bitters
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Alle Zutaten zusammen auf Eis rühren und in eine gefrostete Coupette abseihen.
  • Mit einem Hawaiihemd garnieren.
  • Trinken.
Kalorien: 317kcal
Ihr habt den Cocktail nachgemixt?Zeigt uns euren Drink mit @therealcocktailbart oder #cocktailbart!

In einem zweiten Mixing-Durchgang versuchen wir, die irre Basilikum-Kraft auf klassisch-italienische Art zu nutzen. In einer Caprese, zu Deutsch: Tomate-Mozarella. Dazu bedienen wir uns zweier Tricks: zum einen der Schäumkraft des fast geschmacksneutralen Käsewassers, in dem Mozarella und Burrata schwimmen. Zum anderen des Öl-Emulsionstricks vom Oliveto Cocktail. Wir waren mindestens so irritiert wie glücklich, dass dieses Flavour Pairing auch in einem Cocktail funktioniert.

Der Capresito Cocktail mit Wajos Basil Smash Gin.
Der Capresito Cocktail mit Wajos Basil Smash Gin.

Cocktail-Rezept für den Capresito

  • 6 cl Wajos Basil Smash Gin
  • 3 cl Mozarellawasser
  • 1,5 cl Weißer Balsamico-Essig
  • 1,5 cl Olivenöl aus einem Glas eingelegter, getrockneter Tomaten
  • 0,75 cl Zuckersirup

Alle Zutaten auf Eis mit richtig viel Kraft shaken, in einen Tumbler auf frisches Eis gießen. Trinken. Zum Beispiel als Vorspeise.

 

Wajos Basil Smash Gin online kaufen

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus einem Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Zuletzt überarbeitet am

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"

2 Kommentare

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

  • “Basilikum + Basilikum ergibt in dem Fall leider nicht unbedingt Basilikum zu Quadrat.”
    Wäre auch aus mathematischer Sicht sehr seltsam 😉

    Aber ernsthafte Frage: Wie viel “Gin” ist das noch? Kommt hier der Wacholder nur rein, damit man Gin draufschreiben kann oder schmeckt es wirklich nach Gin + Basilikum?

    • Für einen kurzen Moment schreiberischer Unbedarftheit war in meinem Kopf anscheinend 2 die einzige Zahl, die man quadrieren kann. Danke für den Hinweis 😀 Ich lass es aber mal drin, damit der/die nächste, dem/der es auffällt, sich auch an meiner Doofheit (und deinem Kommentar) erfreuen kann.

      Zum Geschmack: Nach EU-Verdordnung kann man freilich darauf hinweisen, dass dieser Gin nicht “vordergründig” nach Wacholder schmeckt, der Basilikum spielt ganz klar die Hauptrolle. Aber der Wacholder ist da – und wir sind weit weg von Infused Gin-Nummern, denen lediglich noch kurz vor Abfüllung Dias von Wacholderbüschen gezeigt werden.