Cocktailbart / Cocktails / Cocktails mit Whisky / Penicillin – der Whisky Sour mit Rauch & Honig

Penicillin – der Whisky Sour mit Rauch & Honig

Ein Penicillin Cocktail mit Islay Scotch, mehr Scotch, Ingwer und Honig.
Rezept für den Penicillin

Das Rezept für den Penicillin

  • 3 cl Islay Scotch Whisky
  • 3 cl Single Malt Whisky
  • 3 cl frischer Zitronensaft
  • 1,5 cl Waldhonig
  • 1 cl Ingwerlikör

Alle Zutaten zusammen auf Eis sehr kräftig shaken und in einen Tumbler mit frischem Eis abseihen. Mit kandiertem Ingwer garnieren (Original) oder alternativ mit frischem Ingwer und Zitronenzeste. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Zutaten für den Penicillin online bestellen:

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Die beiden wahrscheinlich bekanntesten Whisky-Drinks sind der Old Fashioned und der Whiskey Sour. Während wir euch hier allerdings schon gefühlt drölfzig Dutzend Old Fashioned-Twists wie den Don Lockwood hier vorgestellt haben, findet sich an Sour-Varianten gerade mal der Artikel zum (brillanten) Continental / New York Sour. Da geht mehr – da muss sogar mehr gehen. Denn bei der Zusammenstellung unseres Amazon-Best-of-E-Books ist uns aufgefallen, dass wir noch nie einen Artikel über den Penicillin geschrieben haben – den vielleicht herausragendsten Whisky Sour wo gibt.

Die Story hinter dem Penicillin

Wir schreiben absichtlich plötzlich vom Whisky Sour ohne “e”, weil diese Variante anders als der große Klassiker nicht mit American Whiskey, sondern mit schottischem Whisky gemixt wird. Das an sich wäre noch gar nicht mal so bemerkenswert, spannender ist dagegen, dass der Scotch zumindest teilweise rauchig sein muss, und dass die klassische Sour-Rezeptur um Honig und Ingwer ergänzt wird. Ja, genau: harter Alkohol, Honig und Ingwer, das klingt nach irgendwas, das Oma uns 1987 gegen die aufkeimende Erkältung verabreicht hätte. Genau deshalb nennt Sam Ross, der den Drink 2005 im Milk & Honey zu New York erfunden hat, sein Baby auch Penicillin.

Wir haben unser Zitronenzesten-Ingwer-Garnish für den Penicillin angeflämmt - weil wir's können und weil's geil riecht
Wir haben unser Zitronenzesten-Ingwer-Garnish für den Penicillin angeflämmt – weil wir’s können und weil’s geil riecht.

Das Rezept für den Penicillin

  • 3 cl Islay Scotch Whisky
  • 3 cl Single Malt Whisky
  • 3 cl frischer Zitronensaft
  • 1,5 cl Waldhonig
  • 1 cl Ingwerlikör

Alle Zutaten zusammen auf Eis sehr kräftig shaken und in einen Tumbler mit frischem Eis abseihen. Mit kandiertem Ingwer garnieren (Original) oder alternativ mit frischem Ingwer und Zitronenzeste (leicht anflämmen  für den Extra-Kick). Trinken.

Warum genau dieses Rezept?

Im Original arbeitet Ross mit einem Honig-Ingwer-Sirup und wir sind uns sicher: er beherrscht den herausragend gut. Unsere Versuche damit sind aber nie so gut, dass wir den Aufwand der Sirup-Herstellung mit einer Qualität kombinieren können, die ihn im Vergleich zu Honig + Likör wert ist. Die ambitionierten Kollegen von Trinklaune sind da nochmal deutlich motivierter als wir – wer diesen Cocktail auf 107% meistern will, setzt auf ihr Rezept für den Honig-Ingwer-Sirup.

Die passenden Zutaten für diesen Cocktail

Zitronensaft muss immer frisch sein und Waldhonig hat einfach so viel mehr Würze als zum Beispiel Blütenhonig, dass er diesen Cocktail um deutlich mehr bereichert als nur Süße. Deshalb führt daran für uns kein Weg vorbei. In Sachen Ingwerlikör gibt es keinen, auf den wir Stein und Bein schwören würden, aber King’s Ginger ist breit verfügbar und breitflächig nutzbar. Bleibt der Scotch und da wird’s kompliziert. In welchem Verhältnis ihr den mixt, hängt davon ab, wie rauchig ihr das Teil mögt und wie rauchig die Scotches, die ihr vorrätig habt, ausfallen. Einen Laphroaig 10 und einen Glenlivet 12 würden wir eher 1:5 aufteilen, einen Connemara (rauchig aber aus Irland) und irgendwas würziges-unrauchiges aus den Highlands vielleicht sogar eher 4:2.

Hier kommt es voll und ganz auf eure Whisky-Vorlieben an. Wichtig ist: wenn der Torf alles überlagert, macht das Ding keinen Spaß. Wenn der Torf nicht zu schmecken ist, ist der Pencillin eigentlich nur ein Whisky Sour mit zu kompliziertem Rezept. Unsere Evergreen-Kombi im Test: Lagavulin 16 und Glenfiddich 12. Unsere eher ausgefallene Version: Lagavulin 8 und der australische Double Grain-Whisky Starward Two-Fold. Ersteres 1:1, zweites 1:2. Irre spaßige Kombos!

Die Zutaten für den Penicillin online bestellen:

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Unser Rezept für den Penicillin taugt dir?

Dann lass uns doch eine Bewertung da - keine Anmeldung nötig:
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  4/5]

 

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, stolzer Familienvater / Texter / Konzepter / Kreativarbeiter bei Tag.

3 Kommentare

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

  • Schön das der Penicillin auch bei euch mal verewigt wird. 🙂
    Ich nutze dafür immer Ingwer Sirup statt eines Ingwer-Likörs.
    Der Funktioniert auch Prima.

  • Ein Kleiner Tip, ich habe die Erfahrung gemacht das der Honig sich beim mixen evtl. schlecht löst und ewtas schwer zu dosieren ist da viel im Jigger zurückbleibt.
    Hier hilft es vorher einen Honigsirup anzusetzen.
    Dafür zwei bis drei Teile Honig mit einem Teil heißem bis kochenden Wasser vermischen bis sich alles richtig vermischt hat und anschließend abkühlen lassen.
    Hilft sehr beim dosieren. Allerdings sollte die Menge an Honigsirup dann auf 2cl erhöht werden.
    (je nach Geschmack)
    Eignet sich sowohl für den kurzfristigen Einsatz mit wenig Vorbereitung als auch abgefüllt auf Vorrat im Kühlschrank.