Cocktailbart / Cocktails / Cocktails mit Whisky / Don Lockwood

Der Don Lockwood Cocktail: Bourbon, Islay, Ahornsirup, Schokolade

Der Don Lockwood vereint Bourbon, Islay Whiskey, Schokoladen- und Angosturabitters mit Ahornsirup.
Rezept für den Don Lockwood

Rezept für den Don Lockwood

  • 3 cl Bourbon Whiskey
  • 3 cl rauchiger Scotch
  • 1 cl Ahornsirup
  • 2 Spritzer Angostura Bitters
  • 2 Spritzer Schokoladen-Bitters

Alle Zutaten zusammen in einem Tumbler auf einem großen Eiswürfel kaltrühren und mit einer Orangenzeste garnieren. Alternativ: mit der Orangenzeste abspritzen und mit weißer Schokolade garnieren.

Die Einkaufsliste

Die Zutaten für den Don Lockwood

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Einige der Cocktails auf dieser Webseite sind Twists oder Abwandlungen anderer, oft sehr bekannter Cocktails. Dirty Martini? Klar, ist ein Martini, nur eben mit Olivenlake. Continental Sour? Ist einfach nur ein Whiskey Sour mit Portwein obendrauf. Aber kein Drink-Template haben wir so für die mal geklauten, mal selbst erdachten Drinks auf Cocktailbart.de derart oft bemüht wie den Old Fashioned. Schnaps, Zucker, Bitters. Mehr ist nicht drin und trotzdem mixen wir ihn immer wieder. Und noch trotzdemer überrascht er uns auch immer wieder.

So geschehen schon vor einiger Zeit in der Nürnberger Roten Bar, in der wir zunächst ob des Porno-Namens lachend genau diesen Drink in der Karte entdeckten, nur um dann festzustellen, dass die Zutaten für das Ding ja dann eigentlich doch irgendwie tatsächlich geil klingen. Also bestellt. In der Folge verliebt. Anschließend geschätzte Hundert Mal nachgemixt und zum absoluten Lieblings-Old Fashioned ausgerufen. Und jetzt eben endlich mal zu Papier gebracht: den Don Lockwood.

Die Story hinter diesem Cocktail

Wir hatten schon gute zwei Dutzend Don Lockwoods gemixt und getrunken (über Wochen verteilt, nicht was ihr denkt!), bevor wir auf die Idee kamen, mal über das Rezept hinaus zu recherchieren. Tatsächlich ist Don Lockwood nicht, wie wir ursprünglich annahmen, der Name einer gut bestückten Erotikfilm-Ikone, sondern der Name von Gene Kellys Rolle in Singin in the Rain. Ihm widmete Abraham Hawkins aus der New Yorker Bar Dutch Kills diesen Drink.

Penninger Whiskey in einem Don Lockwood-Cocktail.
Klassisch garniert man den Don Lockwood mit einer Orangenzeste.

 

Inhaltlich ging er dabei ziemlich raffiniert vor: Old Fashioneds mit zwei Spirituosen nennt man “Split Base” und die Technik an sich ist nichts ungewöhnliches, zwei Whisk(e)ys miteinander zu vermengen dagegen schon, das kennen wir in der Form sonst nur vom Penicillin. Dazu kommt Ahornsirup – für Bourbon-Drinks keine ungewöhnliche Süße-Quelle und ein Mix aus Angostura und Chocolate Bitters. In sich geschlossen ist keiner dieser Punkte jetzt über die Maßen kreativ oder neu. Aber zusammen? Wahnwitzig gut.

Der Don Lockwood vereint Bourbon, Islay Whiskey, Schokoladen- und Angosturabitters mit Ahornsirup.

Don Lockwood

Ein Twist auf den klassischen Old Fashioned.
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 1 minute
Arbeitszeit: 3 Minuten
Cocktail-Kategorie: Shortdrink
Epoche: Modern
Geschmack: Kräftig

Glas & Barwerkzeuge

Zutaten

  • 3 cl Bourbon Whiskey
  • 3 cl rauchiger Scotch
  • 1 cl Ahornsirup
  • 2 Spritzer Angostura Bitters
  • 2 Spritzer Schokoladen Bitters

Zubereitung

  • Alle Zutaten zusammen in einem Tumbler auf einem großen Eiswürfel kaltrühren.
  • Mit einer Orangenzeste garnieren.
  • Alternativ: mit der Orangenzeste abspritzen und mit weißer Schokolade garnieren.
  • Trinken.
Kalorien: 198kcal
Ihr habt den Cocktail nachgemixt?Zeigt uns euren Drink mit @cocktailbart.de oder #cocktailbart!

Der richtige Whisky und Whiskey für diesen Drink

Einfach gesagt geht es hier um das Zusammenspiel von Bourbon, meist eher vanillig, oft mit einer leichten Roggen-Würze und Scotch, seines Zeichens malzig, holzig und in diesem Fall halt auch rauchig. Wie ihr da eine Balance aus den Geschmäckern reinbekommt, bleibt im Prinzip euch überlassen; 5 cl milder Bourbon und 1 cl Lagavulin, der im Wesentlichen nach stark geräuchertem Speck schmeckt? Könnte hinhauen. 4 cl guter Bourbon und 2 cl Laphroaig Quarter Cask? Auch.

Haltet euch einfach nicht sklavisch an die 1:1-Aufteilung der Whiskys, wenn ihr nicht die richtigen dafür zu Hause habt. Hawkins setzt für sein Original-Rezept auf Elijah Craig Bourbon und Bowmore Whiskey, einen mittelrauchigen Insel-Scotch. Funktioniert mit unserem Rest-Pröbchen Elijah Craig 12 hervorragend, als Ersatz hält auch der Wild Turkey 101 in der 3 cl/3cl-Split Base dem rauchigen Schotten absolut stand.

Die richtigen Bitters

Angostura Bitters lassen sich mit den meisten anderen Aromatic Bitters ganz gut ersetzen, für uns funktioniert Angostura im Test allerdings tatsächlich am besten. Bei den Schokobitters gehen die Qualitäten da schon deutlich weiter auseinander. Dr Sours Bitters Xoco Tea, so sehr wir sie lieben, gehen aufgrund der kräutrigen Noten ein wenig in die falsche Richtung in diesem Drink. The Bitter Truth und die Xocolatl Mole Bitters von Bittermens fügen sich beide hervorragend ein und untermalen den ganzen Drink mit einer unscheinbaren, aber essenziellen Kakao-Note.

Ich habe keinen Ahornsirup, kann ich …?

Nö. Das ist kein Spaß jetzt, Ahornsirup ist für diesen Drink ein Muss. Kein Ahornsirup; kein Don Lockwood.

Die Zutaten für den Don Lockwood

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, stolzer Familienvater / Texter / Konzepter / Kreativarbeiter bei Tag.

Ein Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.