Cocktailbart / Cocktails / Cocktails mit Gin / Bijou – das Cocktail-Rezept für den Klassiker aus Gin, Chartreuse & Wermut

Bijou – das Cocktail-Rezept für den Klassiker aus Gin, Chartreuse & Wermut

Der Bijou-Cocktail aus Gin, Chartreuse Verte & süßem Wermut.
Der Bijou-Cocktail aus Gin, Chartreuse Verte & süßem Wermut.
Rezept für den Bijou

Rezept für den Bijou

  • 6 cl Dry Gin
  • 2 cl Süßer Wermut
  • 1 cl Chartreuse
  • 2 Tropfen Orange Bitters

Gin, Wermut, Bitters und Chartreuse in ein Rührglas mit viel Eis geben, umrühren und in eine gefrostete Coupette abseihen. Mit einer Orangenzeste abspritzen und dekorieren. Trinken.

Die Einkaufsliste

Die Einkaufsliste für den Bijou 

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Chartreuse-Jünger haben mit dem Last Word ihren weisen, alten Meister und mit dem Chartreuse Swizzle und dem Pina Verde (eine Pina Colada auf Chartreuse-Basis) ihre jungen Wilden. Bevor mich jetzt jemand darauf festnagelt: ich weiß natürlich, dass das Elixier der französischen Kartäuser-Mönche noch einiges mehr kann, aber diese drei gehören sicher zu den prominentesten Cocktails mit dem Kräuterlikör. Allerdings gibt es mit dem Bijou einen Drink der noch ein gutes Stück älter ist als der Last Word und  auch in seiner Zutatenkombination mit Gin und süßem Wermut deutlich klassischer anmutet: der Bijou. Bedingt durch das nicht allzu liebevoll austarierte Original-Rezept ist der dann aber eher sowas wie der Salieri der Chartreuse-Drinks.

Die Story hinter dem Bijou

Der Bijou wurde zum ersten Mal schriftlich festgehalten in der 1880er-Ausgabe von Harry Johnson’s Bartender’s Manual. Difford’s Guide verordnet den Drink zwar zuerst in dem Buch The Mixicologist von 1895, mit einem kurzen Blick in die kostenlose & digitale EUVS Vintage Cocktail Books Library lässt sich das aber vergleichsweise schnell widerlegen. Erfunden hat Harry Johnson den Drink zwar aller Wahrscheinlichkeit nach nicht, ihm aber doch zumindest sein erstes, weitverbreitetes Rezept verpasst: gleiche Teile Gin, Wermut und Chartreuse, dazu ein paar Tropfen Orange Bitters.

Wer das probiert, ergötzt sich zwar an seinem Chartreuse, aber geschmacklich an nicht viel mehr. Die Kollegen von Mixology verweisen hier auf David Wondrich, der zum Thema Bijou klarstellt, dass mit dem Mischverhältnis damals wohl vor allem schlechter Gin versteckt werden musste/sollte. Der Artikel ist es dann auch, der uns das Kräfteverhältnis liefert, mit dem wir bevorzugt arbeiten, wenn es um Bijous geht: Gin-lastig, mit dem Wermut vor allem als Süße-Spender, der eine leichte Frucht mit reinbringt und einer verschwinden gering anmutenden Menge Chartreuse, die den anderen Zutaten Raum lässt. Nur ein cl Gin des Mixology-Rezepts kappen wir, setzen dafür aber ausschließlich auf eher ausdrucksstarke Gins.

Der Bijou-Cocktail aus Gin, Chartreuse Verte & süßem Wermut.

Bijou

Das 19. Jahrhundert hat angerufen und will seine Hammer-Drinks zurück!
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Arbeitszeit: 3 Minuten
Cocktail-Kategorie: Shortdrink
Epoche: 19. Jahrhundert
Geschmack: Kräftig, Kräutrig

Zutaten

  • 6 cl Dry Gin
  • 2 cl Süßer Wermut
  • 1 cl Chartreuse Verte
  • 2 Tropfen Orange Bitters

Zubereitung

  • Gin, Wermut, Bitters und Chartreuse in ein Rührglas mit viel Eis geben und umrühren.
  • In eine gefrostete Coupette abseihen.
  • Mit einer Orangenzeste abspritzen und dekorieren.
  • Trinken.
Kalorien: 191kcal
Ihr habt den Cocktail nachgemixt?Zeigt uns euren Drink mit @therealcocktailbart oder #cocktailbart!

Die richtigen Zutaten für den Bijou Cocktail

Ein schwieriges Thema. Fangen wir mit dem einfachen Teil an: Chartreuse ist gesetzt und lässt sich durch nichts ersetzen, ohne dem Drink eine komplett andere Richtung zu geben. Bei den Orange Bitters kann man prinzipiell alle nehmen, die man so findet, wir stehen bevorzugt auf die klassischen Angostura Orange Bitters und Gary Regan’s Orange Bitters No. 6. Bleiben Gin und Wermut.

Roter, süßer Wermut als eigentlich durch und durch italienisches Produkt steht etwas im Widerspruch zu diesem eindeutig französischen Drink, der sich vor allem durch französischen Likör auszeichnet und dessen französischer Name ins Deutsche übersetzt Juwel bedeutet. Trotzdem setzen wir entweder auf Carpano Antica Formula oder Mancino Rosso Vermouth, beide aus Turin, beide sehr intensiv und kräftig genug, um in diesem Drink mehr zu sein als nur die Süßespender.

Beim Gin freuen wir uns über alles, was klassisch-wacholdrig daherkommt, im Prinzip gilt die Faustregel: funktioniert es im Martini gut, funktioniert es auch im Bijou. Entsprechend setzen wir auf Hepple, Gretchen Gin oder auf den Humboldt, der so ganz nebenbei auch ein ziemlicher Preis-Leistungs-Kracher innerhalb der wacholdrig-kräftigen Gins ist.

Die Einkaufsliste für den Bijou 

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Zuletzt überarbeitet am

Johann

Cocktailbarts Archmage of Content bei Nacht, Familienvater & Texter bei Tag. Lieblings-Drink Martini, Lieblings-Spirituose trotzdem Rum. Wohnt in Franken, kommt aus der Oberpfalz (ist beides in Bayern, tschuldigung). Typischer Satz: "Meinste das wär geiler, wenn man Olivenlake reintut?"

Kommentar hinzufügen

Klicke hier um einen Kommentar hinzuzufügen

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.